Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand 2019

Die nachfolgenden Bestimmungen konkretisieren die Bestimmungen des mit Lectorissima geschlossenen Vertrags. Sie gelten gegenüber Kunden, die keine Verbraucher sind, im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne nochmalige ausdrückliche Einbeziehung für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.

Der Anwendung abweichender Vertrags- und Geschäftsbedingungen des Kunden wird ausdrücklich widersprochen, es sei denn, dass Lectorissima diese im Einzelfall ausdrücklich und in Schriftform anerkennt.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

1 Vertragliche Grundlagen

1.1 Die Vertragssprache ist Deutsch.

1.2 Für den Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.

1.3 Lectorissima erstellt auf der Grundlage der vom Kunden erteilten Informationen ein Angebot zur Erbringung einer der angebotenen Leistungen. Im Regelfall ist hierfür die Vorlage von zwei repräsentativen Musterseiten des Textes erforderlich, der Gegenstand der vertraglichen Leistung werden soll. Das Angebot ergeht auf der Grundlage eines Vertragsentwurfs von Lectorissima. Mit Annahme dieses Angebots kommt der Vertrag zwischen dem Kunden und Lectorissima zu den im Angebot genannten Bedingungen zustande.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

2 Begriffsdefinition und Leistungsbeschreibung

Nachfolgend werden die einzelnen Leistungen von Lectorissima definiert und der geschuldete Leistungsinhalt nach Art, Umfang und Güte beschrieben:

2.1 Korrektorat
Das Korrektorat umfasst die Berichtigung eines Textes oder Manuskriptes hinsichtlich Orthografie, Zeichensetzung und Grammatik nach den aktuellen amtlichen Regeln der deutschen Rechtschreibung auf der Grundlage des Duden. Die Korrekturen werden so gekennzeichnet, dass sie für den Kunden erkennbar sind. Der Stil sowie die sachliche und inhaltliche Richtigkeit des Textes oder Manuskriptes werden nicht überprüft.

2.2 Lektorat
Das Lektorat umfasst die Leistungen des Korrektorats gemäß 2.1 sowie darüber hinaus die Prüfung des Textes oder Manuskriptes auf Stil, Homogenität und Stringenz. Lectorissima unterbreitet auf diese Merkmale bezogene  Verbesserungsvorschläge. Die Korrekturen werden so gekennzeichnet, dass sie für den Kunden erkennbar sind. Die sachliche und inhaltliche Richtigkeit des Textes oder Manuskriptes werden nicht überprüft.

2.3 Übersetzung
Die Übersetzung umfasst die vollständige Übertragung eines italienischen Textes ins Deutsche einschließlich Fußnoten, Anlagen und Anhängen. Bei der Übersetzung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Rechtschreibung, Grammatik, Terminologie (Übereinstimmung mit der Terminologie des Kunden bzw. der terminologischen Konvention des Fachgebiets, aus dem der Text stammt), der einschlägige Wortschatz, Stil, die Zielgruppe des Textes und der Zweck der Übersetzung. Die formale Gestaltung der Übertragung richtet sich nach der des Ausgangstextes, d. h. Formatvorgaben wie Schriftart, Schriftgröße, Zeilenabstand etc. werden übernommen. Vertraglich vereinbarte Wünsche des Kunden werden berücksichtigt. Das Anlegen oder Erweitern einer Terminologieliste oder eines Glossars ist gesondert zu vereinbaren.

2.4 Begutachtung eines deutsch- oder italienischsprachigen Textes
Die Begutachtung eines deutsch- oder italienischsprachigen Textes umfasst eine Zusammenfassung des Inhalts des zu begutachtenden Textes, seine literaturkritische Einordnung sowie eine Einschätzung darüber, ob der Text in das Verlagsprogramm des Kunden passt und wie seine Marktchancen sind. Ein Gutachten umfasst ca. zwei Normseiten.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

3 Modalitäten der Leistungserbringung

3.1 Lieferfrist
Ist eine Abschlagszahlung vereinbart, beginnt die Lieferfrist erst mit Gutschrift des Abschlagszahlungsbetrages zu laufen. Lectorissima ist zum Hinausschieben des Liefertermins berechtigt, wenn hierfür höhere Gewalt oder vom Kunden zu vertretende Umstände maßgeblich sind. Dies gilt auch, wenn im Laufe der Bearbeitung erkennbar wird, dass ergänzende Informationen notwendig werden, um die Leistung sachgerecht zu erbringen. In diesem Fall informiert Lectorissima den Kunden über die voraussichtliche Verzögerung. Der Kunde ist verpflichtet, Lectorissima im Einzelfall auf die Relevanz der Einhaltung einer bestimmten Lieferfrist hinzuweisen.

3.2 Abnahme
Nach Lieferung der geschuldeten Leistung nimmt der Kunde diese ab. Er prüft das Werk auf seine vertragsgemäße Beschaffenheit und gibt danach die Abnahmeerklärung gegenüber Lectorissima schriftlich ab. Offensichtliche Mängel am Werk sind innerhalb von 14 Tagen schriftlich gegenüber Lectorissima anzuzeigen. Erfolgt bei einem abnahmefähigen Werk keine Abnahmeerklärung, so gilt die Abnahmeerklärung 14 Tage nach Lieferung als abgegeben. Lectorissima verpflichtet sich, den Kunden bei Fristbeginn auf die Bedeutung seines Verhaltens gesondert hinzuweisen.

3.3 Unterlagen des Kunden
Die Rücksendung von Textmustern, Textvorlagen und sonstigen bereitgestellten Unterlagen erfolgt nur auf Verlangen und auf Gefahr des Kunden. Lectorissima archiviert die im Rahmen des Auftrags vom Kunden erhaltenen Daten und eine Kopie des erstellten Auftragswerks jeweils als Manuskriptausdruck oder als Datei und ist für eine ordnungsgemäße Sicherung verantwortlich. Die Aufbewahrung und Löschung von Daten erfolgt nach Maßgabe der datenschutzrechtlichen Vorschriften.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

4 Urheberrecht

4.1 Nutzungsrecht am erstellten Werk
Von Lectorissima erstellte Übersetzungen und Gutachten (nachfolgend „Werk“ genannt) sind ihr geistiges Eigentum. Lectorissima räumt dem Kunden die erforderlichen Nutzungsrechte an dem von ihr erstellten Werk nach dem von den Parteien zugrunde gelegten Vertragszweck ein (§ 31 Abs. 5 UrhG). Eingeschlossen ist das Recht zur Änderung und Weiterübertragung an Dritte unter der aufschiebenden Bedingung der vorbehaltlosen, vollständigen Zahlung der vereinbarten Vergütung an Lectorissima. Sämtliche voranstehende Rechtseinräumungen sind durch die Zahlung der vereinbarten Vergütung mit abgegolten. Das von Lectorissima erstellte Werk und die damit verbundenen Verwertungs- und Nutzungsrechte stehen bis zur vollständigen Begleichung der bestehenden Zahlungsansprüche gegenüber dem Kunden unter Eigentums- und Rechtsvorbehalt von Lectorissima.

Über die vorstehende Übertragung hinausgehende Verwertungen oder Nutzungen des Kunden bedürfen der schriftlichen Zustimmung von Lectorissima. Erklärt der Kunde schriftlich gegenüber Lectorissima, dass er das Werk nicht verwerten wird, fallen die Rechte an dem Werk an Lectorissima zurück.

4.2 Urhebernennung, Copyright-Vermerk
Der Kunde ist verpflichtet, Lectorissima in angemessener Weise als Urheber des von ihr erstellten Werks auszuweisen und beim Abschluss von Lizenzverträgen Dritten eine entsprechende Verpflichtung aufzuerlegen. Der Kunde ist weiter verpflichtet, bei der Veröffentlichung des von Lectorissima erstellten Werks den Copyright-Vermerk im Sinne des Welturheberrechtabkommens anzubringen.

4.3 Rechteinhaberschaft des Kunden
Der Kunde versichert, über die erforderlichen Verwertungs- und Nutzungsrechte an einem Text oder Manuskript zu verfügen, den er Lectorissima zur Bearbeitung oder Übersetzung übergibt.

4.4 Freistellungsanspruch
Macht ein Dritter wegen einem von Lectorissima dem Kunden gelieferten Werk Ansprüche aus fremden Urheberrechten oder sonstigen gewerblichen Schutzrechten geltend, übernimmt der Kunde auf erstes Anfordern auf seine Kosten die Vertretung von Lectorissima in jedem gegen diese geführten Rechtsstreit und stellt Lectorissima hinsichtlich derartiger Ansprüche frei. Dies gilt nicht, wenn den Ansprüchen des Dritten ein Verschulden von Lectorissima zugrunde liegt.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

5 Zahlungsmodalitäten und Preisbildung

5.1 Vergütung

5.1.1 Lectorissima wird durch Zeithonorar auf Stundenbasis vergütet. Es kann auch eine Pauschalvergütung vereinbart werden. Es gilt die jeweils vertraglich vereinbarte Vergütung.

5.1.2 Die Vergütungsangaben verstehen sich ausschließlich in Euro.
Grundlage der Vergütungsvereinbarung ist eine Aufwandskalkulation, die auf zwei repräsentativen Musterseiten des Textes beruht, der für den Kunden bearbeitet wird. Stellt sich heraus, dass der zu bearbeitende Text in erheblichem Umfang vom vorgelegten Muster abweicht, ist Lectorissima berechtigt, nachzuverhandeln.

5.1.3 Bei den Leistungen gemäß Ziffern 2.1 bis 2.3 richtet sich die Vergütung nach dem zur Verfügung stehenden Zeitrahmen, dem Schwierigkeitsgrad des zu bearbeitenden Textes und nach dem Umfang des zu bearbeitenden Textes. Sie wird in Seiten und Zeilen bemessen. Eine Normzeile hat 50 Zeichen inklusive Leerzeichen, eine Normseite hat 30 Normzeilen. Angefangene Zeilen von mehr als 30 Zeichen gelten als volle Zeilen.

5.1.4 Es gelten die Preise der aktuellen Preisliste.

5.2 Aufwendungsersatz
Der Kunde schuldet Lectorissima den Ersatz der zur Leistungserbringung konkret verursachten Aufwendungen, die sie nach den Umständen des Einzelfalls für erforderlich halten durfte. Dies erfolgt nach Maßgabe der aktuellen Preisliste

5.3 Kleinunternehmerregelung
Lectorissima nimmt die Kleinunternehmerregelung des § 19 Absatz 1 UStG in Anspruch. Lectorissima kann vom Kunden weder den Ersatz der Umsatzsteuer noch einen Ausgleichsbetrag fordern und ist nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt. Lectorissima ist auch nicht berechtigt, in einer Rechnung die Umsatzsteuer gesondert auszuweisen.

5.4 Abschlagszahlung
Lectorissima ist berechtigt, vor Beginn der Leistungserbringung eine Abschlagszahlung von bis zu 50 % des Auftragsvolumens zu erheben.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

6 Mängelgewährleistung

6.1 Vorliegen eines Sach- oder Rechtsmangels
Für Mängel einer Textvorlage haftet der Kunde. Ein Mangel des Vertragswerks von Lectorissima besteht nicht, wenn der Kunde die als unzureichend erachtete Leistung von Lectorissima durch Verletzung seiner Mitwirkungspflichten oder durch fehlerhafte, unvollständige, terminologisch falsche oder schlecht lesbare Vorlagen oder Originaltexte selbst verursacht hat. In diesem Fall ist eine Nachbesserung durch Lectorissima ausgeschlossen.

6.2 Geltendmachung von Gewährleistungsrechten
Sollte ein Vertragswerk von Lectorissima von den vereinbarten Anforderungen abweichen und somit mangelhaft sein, hat der Kunde eine angemessene Frist zur Nachbesserung zu setzen. Lectorissima hat das Recht, nach eigener Wahl das Vertragswerk mindestens zweimal nachzubessern oder neu zu erstellen. Der Kunde bleibt zur Annahme der erbrachten Leistung und zur Zahlung verpflichtet. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist oder dem wiederholten Fehlschlagen der Nachbesserung ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, Rückgängigmachung des Vertrags oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen.

6.3 Verjährung der Mängelansprüche
Für Gewährleistungsansprüche des Kunden besteht eine einjährige Gewährleistungsfrist. Schadensersatzansprüche bleiben von der Verkürzung der Gewährleistungsfrist unberührt.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

7 Mitwirkungspflichten des Kunden

7.1 Der Kunde ist verpflichtet, Lectorissima rechtzeitig vor Vertragsschluss alle Informationen mitzuteilen, die für die Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung erforderlich sind, sowie alle erforderlichen Unterlagen rechtzeitig vor Vertragsschluss zur Verfügung zu stellen, insbesondere:

  • das vollständige Manuskript, das bearbeitet werden soll
  • besondere Schreibweisen, die von den aktuellen amtlichen Regeln der deutschen Rechtschreibung auf der Grundlage des Duden abweichen
  • spezifische Terminologien (z. B. Fachterminologie, Corporate Wording etc.)
  • den Verwendungszweck, Wünsche hinsichtlich der Ausführungsform, insbesondere Hinweise auf die Absicht, einen übersetzten Text veröffentlichen oder zu Werbezwecken verwenden zu wollen
  • sonstige ergänzende Informationen, von denen Lectorissima – für den Kunden erkennbar – für die Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung Kenntnis haben muss (z. B. Glossare oder Stil- und Textvorgaben)
  • im Einzelfall der Hinweis auf die Relevanz der Einhaltung einer bestimmten Lieferfrist.

7.2 Der Kunde stellt Lectorissima den zu bearbeitenden Text in einer mit üblichen Textverarbeitungsprogrammen bearbeitungsfähigen Version zur Verfügung. Sind Geheimhaltungsverpflichtungen zu beachten, ist der Kunde verpflichtet, Lectorissima diese bei Auftragserteilung schriftlich mitzuteilen und die erforderlichen Programme, Codes und Passwörter zur Verfügung zu stellen.

7.3 Werden dem Kunden Fehler, Unvollständigkeiten oder Unklarheiten in dem zu bearbeitenden Ausgangstext bekannt, teilt er Lectorissima unverzüglich mit, wie damit bei der Bearbeitung umzugehen ist.

7.4 Der Kunde unterrichtet Lectorissima über seine aktuelle Postanschrift und sonstige Kommunikationswege, über die er erreichbar ist.

7.5 Verstößt der Kunde gegen vorstehende Mitwirkungspflichten, so geht dies zu seinen Lasten.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

8 Schadensersatzhaftung

Unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen gelten für die Haftung von Lectorissima auf Schadensersatz folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen:

8.1 Lectorissima haftet, wenn ihr Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fallen. Für einfache Fahrlässigkeit haftet Lectorissima nur bei Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Erfüllung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (sogenannte Kardinalspflicht). Im Übrigen ist eine Schadensersatzhaftung für Schäden aller Art, gleich aufgrund welcher Anspruchsgrundlage, einschließlich der Haftung für Verschulden bei Vertragsschluss ausgeschlossen.

8.2 Sofern Lectorissima gemäß Ziffer 8.1 einem Kunden, der kein Verbraucher ist, für einfache Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung auf den Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung Lectorissima nach den bei Vertragsschluss bekannten Umständen typischerweise rechnen durfte.

8.3 Vorstehende Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten weder für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit noch für gesetzliche Ansprüche oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

8.4 Vorstehende Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten auch zugunsten von Mitarbeitern, Erfüllungsgehilfen oder sonstigen Dritten, deren sich Lectorissima zur Vertragserfüllung bedient.

8.5 Verschweigt der Kunde bei der Beauftragung einer Übersetzung, den übersetzten Text veröffentlichen oder zu Werbezwecken verwenden zu wollen, oder unterlässt er es, für den zu veröffentlichenden Text bzw. für die Adaption eines Werbetextes eindeutige Informationen, Glossare sowie Stil- und Textvorgaben zur Verfügung zu stellen, so kann er nicht Ersatz des Schadens verlangen, der dadurch entsteht, dass wegen eines Übersetzungsfehlers oder einer mangelhaften Adaption die Veröffentlichung oder Werbung wiederholt werden muss.

8.6 Lectorissima haftet nicht für ungenaue, unklare, unvollständige, fehlerhafte und falsche Informationen oder Begriffe in den vom Kunden zur Verfügung gestellten Texten, Vorlagen, Fachterminologien oder in der Formulierung und weiteren Angaben des Auftrags.

8.7 Keine Haftung besteht für Verzögerungen oder Ausführungsmängel, die durch unrichtige, unvollständige, ungenaue oder unleserliche Angaben des Kunden oder Fehler des zu bearbeitenden Ausgangstextes entstehen.

8.8 Lectorissima haftet nicht für Störungen durch höhere Gewalt im Falle elektronischer Übertragung, ebenso nicht für Verbindungs- oder Übertragungsfehler, die Lectorissima nicht zu vertreten hat. Die EDV-Anlagen von Lectorissima werden regelmäßig auf Viren und Schadsoftware überprüft. Bei der Lieferung von Dateien durch E-Mail ist der Kunde für deren endgültige Prüfung auf Viren- und Schadsoftwarefreiheit zuständig. Die elektronische Übertragung erfolgt auf Risiko des Kunden. Lectorissima haftet nicht für durch elektronische Übertragung schadhafte, unvollständige oder verlorengegangene Texte und Daten.

8.9 Die Weitergabe einer Begutachtung nach Ziffer 2.4 an Dritte bedarf der schriftlichen Zustimmung von Lectorissima. Gegenüber Dritten haftet Lectorissima nur nach Maßgabe der voranstehenden Bestimmungen. Eine Weitergabe an einen Dritten ist daher nur zulässig, wenn der Dritte vor Erhalt der Begutachtung gegenüber Lectorissima schriftlich erklärt, dass er diese Haftungsbeschränkungen gegen sich gelten lässt.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

9 Beschränkung von Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechten

Eine Aufrechnung gegen Ansprüche von Lectorissima ist nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderung zulässig. Die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts, das nicht auf einem Recht aus demselben Vertragsverhältnis beruht, ist unzulässig.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

10 Allgemeine Bestimmungen

10.1 Gerichtsstand
Soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird als Gerichtsstand Halle (Saale) vereinbart.

10.2 Vollständigkeit der Vertragsurkunde, Schriftform
Dieser Vertrag enthält alle zwischen den Parteien über den Vertragsgegenstand getroffenen Vereinbarungen. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen und Ergänzungen des Vertrags bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abnahmeerklärung und die Anzeige von Mängeln.

10.3 Vertraulichkeit
Lectorissima gewährleistet die Vertraulichkeit der ihr im Rahmen des Vertragsverhältnisses bekannt gewordenen personenbezogenen Daten und Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Kunden auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses. Hiervon ausgenommen ist die elektronische Übertragung von Daten, soweit Lectorissima diese an den Kunden auf dessen Wunsch durchführt.

10.4 Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des mit Lectorissima geschlossenen Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein, soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung soll durch diejenige wirksame oder durchführbare Bestimmung ersetzt werden, die der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wirtschaftlich am nächsten kommt.